Pillow Paradise – Anne Glassner

Schlaf- und Jodelperformances im öffentlichen Raum, eine Pyjamaparty in der Villa Tugendhat in Brno, ortsspezifische Installationen, Körperarbeit, Traumforschung – Anne Glassners Arbeiten operieren trans- und interdisziplinär, und stets an der Schnittstelle von Privat und Öffentlich. Das kollektive Miteinander ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer künstlerischen Praxis. Auch für Pillow Paradise kollaboriert Glassner mit anderen: LILA / Lisa Lang (Mode), Christian Prinz (Fotografie), Marta Forsberg (Sound), Gabriela Galarza de Konrath (Zeichnung) – und natürlich sind da noch alle Teilnehmer:innen an der „Polsterschlacht“ im Pillow Paradise. Im Unterschied zu vielen Interventionen Glassners geht es hierbei nicht nur – wenn auch die titelgebenden Polster anderes suggerieren – um das passive Ruhigwerden und die Einkehr, sondern genauso um ein aktives Tun, ein kollektives Sparring; letztlich ein performativer Akt – wie paradiesisch, das wird von den Teilnehmer:innen abhängen. …. Text Anna Reisenbichler